BIOTOPVERBUND - OG Vierkirchen

ORTSGRUPPE VIERKIRCHEN
Direkt zum Seiteninhalt

BIOTOPVERBUND

Im Gemeindegebiet befinden sich rd. 100 Biotope mit einer Gesamtfläche von  rd. 45 ha. Dabei handelt es sich um Flächen, die im Rahmen der Flurbereinigung  (Ländliche Neuordnung) aus der landwirtschaftlichen Nutzung herausgenommen  wurden. Damit stellen sie für Pflanzen und Tiere eine wertvolle Rückzugmöglichkeit  in der durch die Landwirtschaft geprägten Landschaft dar.
Die Biotope liegen weit verstreut im Gemeindegebiet und werden z. T. von  einem Biotop-Paten betreut. Grundsätzlich liegt für jedes Biotop ein Pflege- und  Entwicklungsplan vor. Größere unverbuschte Flächen werden von einigen örtlichen  Landwirten mehrmals im Jahr als Grünland für die Viehwirtschaft genutzt.

In der Umweltbeiratssitzung am 10. November 2015 wurde anhand von 10 ausgewählten Biotopen der derzeitige Zustand dargelegt. Viele der Biotope sind  kaum noch wahrzunehmen und werden nur selten entsprechend der  jeweiligen Pflegepläne gepflegt. Aus dem Biotopsverbund werden nun  jährlich  5-10 Biotope herausgesucht und wieder ihrem ursprünglichen Entwicklungsziel näher gebracht, z. B. durch entsprechende Pflegmaßnahmen oder das Pflanzen von Bäumen, Sträuchern oder Stauden.
Die generelle Vorgehensweise und die für das Jahr 2016 ausgewählten Biotopsflächen wurden in einer Besprechung im Rathaus am 02. Mai 2016 vorgestellt.
Die Umsetzung der Maßnahmen wird in Abstimmung mit den Biotopspaten (sofern vorhanden) vorgenommen. Es wird großer Wert darauf gelegt, dass sich die Biotopspaten an den Maßnahmen beteiligen und sich entsprechend einbringen.  


Pressemitteilungen
Pflegemaßnahmen
Die Ortsgruppe hat für eine Streuobstwiese in Giebing (Biotop-Nr. 52) die  Patenschaft übernommen. Die auf dieser Fläche stehenden Obstbäume werden  alljährlich geschnitten und die Randbepflanzungen bei Bedarf auf Stock gesetzt.  
Darüber hinaus werden weitere Biotope durch einzelne Mitglieder der  Ortsgruppe gepflegt.
Zurück zum Seiteninhalt