OG Vierkirchen

ORTSGRUPPE VIERKIRCHEN
Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelle Termine

März 2019
  • Betreuung Amphibienzäune Asbacher Straße und Ortseingang Giebing


April 2019
  • Betreuung und Abbau Amphibienzäune Asbacher Straße und Ortseingang Giebing
    Für die Betreuung und Abbau der Amphibienzäune werden noch helfende Hände benötigt. Bei Interesse bitte eintragen unter Aktiv werden.

  • offener Vereinsabend
    11. April um 19 Uhr 30 - Cafe Paso

  • Schilfmähen Orchideenwiese



Aktuelles Jahresprogramm 2019 zum downloaden
Aufbau der Amphibienschutzzäune Asbacher Straße und Giebing

Bei recht ungemütlichem Wetter wurden am 02. März die Amphibienschutzzäune an der Asbacher Straße und am Ortseingang von Giebing aufgestellt. Der Zaun an der Asbacher Straße erstreckt sich über eine Länge von rd. 350 m und der am Ortseingang von Giebing auf rd. 120 m. Mit den aufgestellten Zaunanlagen wird die Wanderung der Amphibien (vornehmlich Erdkröten) in sichere Bahnen gelenkt. Die Amphibien können dann nicht mehr direkt über die Straße wandern und fallen beim Wandern in eigens hierfür eingegrabene Eimer. Die Eimer werden regelmäßig zweimal am Tag abgegangen und die darin befindlichen Tiere werden sicher auf die andere Seite der Straße getragen, so dass diese weiter in Richtung ihrer Laichplätze wandern können. Die Anzahl und auch das Geschlecht der Tiere werden in separaten Sammellisten notiert.

Nach rd. einer Woche sind bisher nur vereinzelt Amphibien gewandert. Das bisherige kalte und zu trockene Wetter erlaubt es den Amphibien noch nicht aus ihrer Winterruhe zu erwachen. Erfahrungsgemäß werden bis Anfang April rd. 1000-1300 Tiere an beiden Amphibienzäunen aufgesammelt.

Allen Helferinnen und Helfern vielen Dank.

Jahreshauptversammlung inkl. Neuwahl des Ortsgruppenvorstandes

Am 01. Februar fand in der Jugendausbildungsstätte die Jahreshauptversammlung mit anschließender Neuwahl des Vorstandes statt. Abgerundet wurde der Abend mit einem Vortrag über die Feldlerche. An diesem Abend waren 24 Mitglieder des Bund Naturschutzes in Bayern e. V., sowie rd. 10 weitere Gäste anwesend.

Der neugewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Stefan Braunschmidt (1. Vorsitzender)
  • Philipp Gewalt (2. Vorsitzender)
  • Anita Penkert (Schriftführerin)
  • Peter Schläfer (Kassenwart)
  • Traudi und Wolf-Dieter Feist und Georg Sedlmair (Beisitzer)


Den nicht mehr angetretenen Vorstandsmitgliedern gilt unser Dank für die  Zusammenarbeit in den letzten Jahren.   
Lokales Bündnis in Vierkirchen gegen das Artensterben
Wissenschaftliche Studien belegen, dass in Bayern immer mehr Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht oder bereits verschwunden sind. Besonders betroffen sind die Insekten, aber auch bei den Vögeln ist ein deutlicher Rückgang zu erkennen. So sind:
 
  • 54 Prozent aller Bienen bedroht oder bereits ausgestorben
  • 73 Prozent aller Tagfalter verschwunden
  • über 75 Prozent aller Fluginsekten nicht mehr da
  • in Folge des Insektenschwundes und des Verlustes von Lebensräumen in Bayern nur noch halb so viele Vögel wie vor 30 Jahren vorhanden
Diese dramatische Entwicklung will das Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen stoppen. Es geht dabei auch um unser Überleben: Wenn es keine Bienen und Hummeln mehr gibt, wer bestäubt dann unser Obst und Gemüse?
 
Mit dem Volksbegehren Artenvielfalt gibt es jetzt die Chance, Regelungen für den Artenschutz im bayerischen Naturschutzgesetz zu verankern. So soll ein Netzwerk an Biotopen aufgebaut, der Anteil der ökologischen Landwirtschaft gesteigert, sowie Hecken und blühende Randstreifen an allen Bächen und Gewässern erhalten bzw. geschaffen werden. Viele dieser Forderungen sind in anderen Bundesländern schon lange im Naturschutzgesetz verankert. Bayern ist jedoch zum Beispiel das einzige Bundesland in Deutschland, welches keinen verbindlichen Gewässerrandstreifen vorschreibt.
 
Damit das neue bayerische Naturschutzgesetz Realität werden kann, müssen sich in der Zeit vom 31. Januar bis 13. Februar 2019 zehn Prozent der bayerischen Wählerinnen und Wähler, sprich fast eine Million Unterstützer/innen eintragen. Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift das Volksbegehren und tragen Sie sich in die ausliegenden Listen im Rathaus ein. Die Öffnungszeiten des Rathauses sind so gelegt, dass man auch als Berufstätige/r auf dem Nachhauseweg oder am Wochenende seine Unterschrift leisten kann. Zur Eintragung muss ein gültiger Ausweis vorgelegt werden. Nähere Infos zum Volksbegehren und das Artensterben, sowie die genauen Öffnungszeiten des Rathauses während der Eintragungszeit finden Sie unter www.volksbegehren-artenvielfalt.de
 
Derzeit beteiligen sich am Aktionsbündnis in Vierkirchen die Ökologisch-Demokratische Partei, die Ortsgruppe des Bund Naturschutzes, der Obst- und Gartenbauverein Vierkirchen und der Verein für Gartenbau und Landschaftspflege Pasenbach.
 

Machen auch Sie mit!
Nur gemeinsam können wir zum Erfolg des Volksbegehrens beitragen.
Christkindlmarkt
Nun schon zum zweiten Mal vertreten auf dem Christkindlmarkt in Vierkirchen. Neben allgemeinen Informationen zur Ortsgruppe haben wir selbstgemachtes Apfelmus, Reiberdatschi, Apfelpunsch und diverse Kräuterprodukte angeboten. Die Äpfel stammen von den von uns gepflegten Streuobstwiesen in Giebing und bei Gut Häusern.
 
Vielen Dank allen Helferinnen und Helfern.



Weitere Aktivitäten und Termine werden wir zeitnah im Schaukasten an der  Bahnunterführung und in der Presse bekannt geben.

Wir sind für jede Unterstützung dankbar und freuen uns auch auf neue  Gesichter. Dabei ist es auch immer möglich, sich nur bei ausgewählten  Aktivitäten zu beteiligen.

Zurück zum Seiteninhalt